Amalgam

Sie haben Amalgam-Füllungen und möchten aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen lieber auf Amalgam verzichten? Sie wollen Ihre schwarzen Amalgam-Füllungen gegen ein strahlend weißes Lächeln tauschen? Sie wollen Ihre Rest-Zahnhartsubstanz erhalten und nicht warten bis die Zähne verloren gegangen sind? Dann lassen Sie sich doch mal von uns beraten!

Amalgam wurde und wird immer noch von vielen Zahnärzten als Standard-Füllungsmaterial eingesetzt. Leider werden gerade viele große Amalgam-Füllungen zu spät ersetzt, so dass entweder Teile des wertvollen Zahnes abbrechen oder unter der undichten Amalgam-Füllung durch Karies zerstört werden. Es empfiehlt sich, Füllungen dann auszutauschen, wenn sie undicht sind und nicht erst, wenn sie von alleine herausfallen.

Für den Ersatz kleinerer Amalgam-Füllungen eignen sich hochwertige Kunststoffe, bei größeren Füllungen Inlays, Teil-Kronen oder Kronen aus Keramik (z.B. CEREC). Da man die Anzahl der Behandlungen an einem Zahn, über die Lebensdauer des Zahnes verteilt, so gering wie möglich halten sollte, empfiehlt sich der Einsatz hochwertiger und langlebiger Materialien nicht nur aus finanziellen Gründen.

Keramik-Füllungen jeder Größe - z.B. mittels CEREC -Verfahren in einer Sitzung hergestellt - können den Restzahn stabilisieren, da sie hochstabil sind und mit dem Zahn kraftschlüssig verklebt werden und nicht wie die Amalgam-Füllung im Zahn bleiben nur weil das „Loch" in der Tiefe größer ist als an der Oberfläche. Vom ästhetischen Standpunkt her gibt es nichts, das so natürlich aussieht wie vollkeramische Füllungen (Inlays), Veneers, Teilkronen oder Kronen.

Entscheiden Sie sich also für eine gesundheitlich unbedenkliche, langlebige und ästhetisch ansprechende Lösung. Fragen Sie uns!

Amalgam

Anschrift

Parkmöglichkeiten

Empfehlen Sie uns weiter

© 2017 Dr. med. dent. Andreas R. Petry